Freitag, 16. Dezember 2016

Neuer Cup für die besten Unihockey-Teams im Thurgau

Um die besten Unihockey-Teams im Thurgau zu bestimmen, fand der Thurgauer Cup des Thurgauer Unihockey Verbandes in dieser Saison erstmals in einer neuen Form statt. Anstelle des zweitägigen Turniers wurden die Partien neu in Cupform über die ganze Saison verteilt gespielt. Die beiden Grossfeld-Finals entschieden zwei Mal die Teams von Floorball Thurgau für sich, zum besten Kleinfeld-Team wurden bei den Herren der UHC Zuzwil-Wuppenau und bei den Damen Emotion Weinfelden gekürt.

Da die meisten Thurgauer Unihockey-Mannschaften in der regulären Meisterschaft nicht nur gegen kantonsinterne Gegner spielen, kam schon früh die Idee auf, bei einer anderen Gelegenheit die besten Thurgauer Teams zu ermitteln. Aus diesem Grund fand viele Jahre lang ein zweitägiges Turnier statt, in denen sich die Thurgauer Mann- und Frauschaften in verschiedenen Kategorien gegenüber standen. In dieser Saison aber wurde der sogenannte „Thurgauer Cup“ mit einem neuen Konzept aufgegleist. Das Turnier fand über die ganze Saison verteilt im Cupsystem und in Einzelpartien statt. Die Mannschaften wurden per Los zugeteilt und mussten innert den gesetzten Fristen das Spiel austragen. Währenddem der Verlierer ausschied, kämpften sich die Gewinner weiter vor.

Sechs Kategorien

Die Thurgauer Vereine kämpften sich in 6 verschiedenen Kategorien von Runde zu Runde. Auf dem Kleinfeld (Einfachturnhalle) entschied schlussendlich der UHC Zuzwil-Wuppenau sowohl das Final der Junioren als auch das der Herren für sich. Bei den Junioren C setzte sich der UHC Tägerwilen gegen Floorball Thurgau durch. Der UHC Tägerwilen stand auch im Final der Damen Kleinfeld, musste den Sieg schlussendlich aber dem Team von Emotion Weinfelden überlassen. Am Finaltag der Grossfeld-Kategorien (Dreifachturnhalle) in Zuckenriet reüssierte Floorball Thurgau. Diese setzten sich im Final der Junioren Grossfeld klar gegen den STV Berg durch. Und im Herren-Final mussten sich die Red Lions Frauenfeld (1. Liga) gegen das NLB-Team von Floorball Thurgau geschlagen geben.

Partien mit überraschenden Siegern

Die neue Form mit dem Cupmodus machte es möglich, dass auch Unterklassige gegen Oberklassige antraten. Für eine Überraschung sorgte beispielsweise in der Kategorie Grossfeld Herren der Sieg des UHC Zuzwil-Wuppenau gegen den UHC Tägerwilen, weil die Wuppenauer sonst eigentlich auf dem Kleinfeld spielen und eindeutig die Rolle des Underdogs übernahmen. Zudem kam es in einigen Partien zu sehr knappen Resultaten, teilweise musste sogar die Verlängerung oder sogar das Penaltyschiessen in Anspruch genommen werden. Nebst den sportlichen Zielen standen für alle Teilnehmer aber auch die Begegnungen untereinander im Zentrum des Thurgauer Cups. In vielen Hallen konnte man trotz der Rivalitäten freudige Begegnungen alter Bekannter erkennen. Verbandspräsident Lorenz Kreis zeigte sich bei der Pokalübergabe am Grossfeld-Finaltag sehr erfreut über das hohe Niveau und das grosse Interesse der Vereine an der neuen Turnierform. Der Thurgauer Cup soll deshalb im neuen Jahr weiter ausgebaut werden.

Bildergalerie auf Facebook

Resultate Thurgauer Cup