Selektion

Der Thurgauer Verband bildet an der Sportschule in Erlen die Unihockey-Talente der Region aus und führt sie schrittweise an die nationale Spitze. Im einzigartigen Modell werden Spielerinnen und Spieler ganzheitlich und gezielt ausgebildet und können von der professionellen Arbeit an der swiss unihockey Schule Erlen profitieren.

Berufstrainer und aktuelle sowie ehemalige Top-Spieler kümmern sich an der Sportschule in Erlen um die selektionierten Sportschüler und Sportschülerinnen. Auch nach der Sekundarschulzeit geht das Förderangebot mit dem Regionalen Leistungszentrum lückenlos weiter.


Selektion für die swiss unihockey Schule Erlen

Die Selektionsnachmittage für die Sportschule finden jeweils im Dezember statt. Unihockey-Spielerinnen und Spieler der 6. und 7. Schulklasse können sich für diese Selektion anmelden.

Anmeldung an b.boetschi@dont-want-spam.tguv.ch (Name, Geburtsdatum, Klasse, Namen Eltern, Adresse Unihockeymannschaft und Verein)

 

U13 Trainingsjahr und Selektionstrainings

Die Selektion für die swiss unihockey Schule Erlen passiert im Normalfall über die Teilnahme bei der U13 Mannschaft und der Teilnahme an den Selektionstrainings. Die U13 Mannschaft trainiert während einem Jahr alle 2 Wochen zusammen und verbringt eine gemeinsame Woche im Trainingslager während den Herbstferiensowie eine Powerweek in den Frühlingsferien. Dieses Jahr gibt den Trainern der Sportschule Erlen viel Gelegenheit, die möglichen Sportschüler kennen zu lernen und ihr Potential abzuschätzen.

Zusätzlich zum U13-Trainingsjahr werden zwei Selektionsnachmittage durchgeführt.Während den zwei Selektionstrainings (je 4 Stunden) werden die Bewerber für die Sportschule sportlich getestet, beobachtet und bewertet.
Es ist möglich, dass Spieler oder Spielerinnen, welche die U13 nicht besucht haben, an der Selektion teilnehmen. Diese Spieler werden nebst den Selektionstrainings noch zu weiteren Trainings aufgeboten.

 

Selektions-Trainings

Die Selektionstrainings gliedern sich grob in zwei Bereiche:

  1. Messwerte
  2. Beobachtungen

Aus den Beobachtungen wird eine Selektionsrangliste erstellt (PISTE).
Die physischen Werte werden aufgelistet und dienen dem Quervergleich. Da die Sportlerinnen und Sportler unterschiedlich alt sind (zwischen 12 und 14 Jahren) und in der körperlichen Entwicklung deutliche Unterschiede sichtbar sind, dienen die physischen Werte einer Standortbestimmung und werden besonders bei knappen Selektionsentscheiden hinzugezogen.

Folgende Inhalte werden beobachtet, beurteilt, bewertet und gemessen an zwei Selektionsnachmittagen:

  • Unihockey-Spiel
  • Unihockey-Spielformen
  • Unihockey-Technik
  • Physis: Schnelligkeit (Sprint)
  • Physis: Kraft
  • Physis: Beweglichkeit
  • persönliche Sportbiographie und Ziele

 

Anmeldung und Fragen zur Selektion an:
Beni Bötschi, Cheftrainer, b.boetschi@dont-want-spam.tguv.ch